Startseite

Vega GTGegen Ende der 1960er- Jahre wurde durch den steigenden Erfolg der japanischen und deutschen Importwagen in USA auch für GM (General Motors) der Druck größer, kleinere und benzinsparende Fahrzeuge zu entwickeln.

GM's Einstieg in dieses Marktsegment war 1971 der Chevrolet Vega. Der Vega verkaufte sich am Beginn recht gut und erhielt die wichtige Auszeichnung zum "Motor Trend's Car Of The Year". 

Leider zeigte sich, dass der neu entwickelte 2.3- Liter- 4 Zylindermotor eine Überhitzungsneigung besaß. Auch wenn diese (und auch andere) Konstruktionsmängel später gelöst wurden, war der Ruf des Vega schnell ruiniert. Auch wenn der Vega oft als Flop bezeichnet wird, waren die Verkaufszahlen absolut gesehen dennoch recht gut.

Die Plattform, auf die der Vega aufgebaut wurde, war der sogenannte "H-Body". Die gleiche Plattform wurde noch vom Pontiac Astre (1973-1977), Chevrolet Monza (1975- 1980), Buick Skyhawk (1975-1980), Oldsmobile Starfire (1975-1980) und dem Pontiac Sunbird (1976-1980) genutzt.

Diese Modelle gab es teilweise auch mit V8- Motoren. Gerade in USA gab es (und gibt es heute noch) deshalb schon früh Umrüstkits, um den ungeliebten 4- Zylinder des Vega gegen einen der populären V8 zu ersetzen.

 

Diese Website soll die Historie, die Technik und die Probleme des in Deutschland quasi unbekannten Chevrolet Vega dokumentieren.

 

Sie sind Besucher Nummer: 0002072

Nach oben